Frühling

Die Bäume im Ofen lodern.
Die Vögel locken am Grill.
Die Sonnenschirme vermodern.
Im Übrigen ist es stiell.

Es stecken die Spargel aus Dosen,
Die zarten Köpfchen herfor.
Bunt ranken sich künstliche Rosen
aus Faschingsgierlanden empor.

Ein Etwas wie Glockenklingen
den Oberkellner bewegt,
mir tausen Eier zu bringen
von Osterstören gelegt.

Ein süsser Duft von Havanna
verweht in ringelner Spur
Ich fühle an meiner Susanna
Erwachende neue Natur.

Es lohnt sich manchmal zu lieben
Was kommt, nicht ist oder war
ein Frühlingsgedicht geschrieben
im kältesten Febuar.

Dieses Werk erreichte uns mit
folgender Mail:

Gedichts-Einsendung: Vielleicht auch gar nicht so eilig, immerhin habe ich das Gedicht wohl in meiner dritten oder vierten Klasse geschrieben (daher auch die Rechtschreibfehler). Aber ich habe es letztens wiedergefunden und finde es eigentlich sehr schön, daher wollte ich es mal einsenden.
Liebe Grüße, Ben