1000 Menschen sterben

In Ghana stürzt eine Fabrik ein, weil sie alt und schlecht in Stand gehalten war. 1000 Menschen sterben. Es kommt zu Tumulten, Aufständen. Der Präsident verhängt den Ausnahmezustand, die Nationalgarde wird eingesetzt.

Siemens, an der Fabrik beteiligt – am Unglück allerdings vollkommen schuldlos – wird in Folge dessen vom Axel Springer Verlag auf niederträchtigste und sensationsgeilste Weise diffamiert. In Folge muss der Vorstandschef den Hut nehmen und sich mit 15 Millionen Euro Abfindung zurückziehen. Der Verein BfVibL – Beistand für Vorstände in besonderen Lebenslagen– initiiert daraufhin eine Spendenkampagne um den Ausgleich für den ehemaligen Siemensvorstand zu sichern und ihn vor dem sozialen Abstieg durch Verarmung zu bewahren. Aufgrund von Aktieneinbrüchen kommt es trotzdem zu weiteren Problemen für den Konzern. 20000 Mitarbeiter müssen entlassen werden. Aus Ghana importiertes Erz verknappt sich in Folge der Unruhen. Thyssen Krupp kommt in Lieferschwierigkeiten, ein geplantes neues Stahlwerk Werk kann ohne die ausstehenden Siemens Drehstromkonverter nicht eröffnet werden. Der Axel Springer Verlag ermittelt investigativ den Vornamen vom Mann der Schwester des Aufsichtsratschefes von Thyssen Krupp. Der Name ist Giwar mala Mohemmed, er ist Kurde. Verblendete Jugendliche stecken das Haus von Giwar mala Mohemmed und seiner Frau an, beide sterben. Der Staatsschutz durchsucht die Büros der IG Metall, eine Maßnahme initiiert vom Arbeitgeberpräsidenten. Die Streiks nehmen nicht ab, sondern werden mehr und mehr. Krupp und Siemens sind pleite, wegen militärischer und finanzieller Verstrickungen in die Staatskrise Ghanas platzten etliche Spekulationsblasen internationaler Großbanken, die Deutsche Bank und die Commerzbank kollabieren. Die Arbeitslosenzahlen der BRD sind so hoch wie noch nie, die Stahlindustrie steht kurz vor dem Exitus, die Finanzmärkte liegen am Boden. In Bottrop entzündet sich bei Arbeiteraufständen der örtlichen Kumpel ein Flöß unter Tage. Das brennende Flöß stekt entgelagerte, hochgiftige Stäube in Brand. Aus Prosper Haniel steigt grüner Rauch auf. Um das Feuer zu löschen, werden die Wasserhaltungspumpen abgeschaltet, beim Einsturz des Schachtes aufgrund der Destabilisierung durch Feuer und Wasser werden sie irreparabel beschädigt, die Stromversorgung bricht zusammen da Umspannwerke durch Feuer, Hochwässer und die Angriffe kurdischer terroristischer Milizen zerstört werden. Der Grundwasserspiegel steigt, der Pott säuft ab. 3000 Menschen sterben, 1.000.000 verlieren Ihr Zuhause. Der Axel Springer Verlag gibt den Ausländern die Schuld. Bei Ausschreitungen sterben tausende Migranten durch den wütenden Mob. Der Bundeskanzler ruft den Notstand aus, das Militär muss einschreiten. Der deutsche Außenminister fragt bei dem von Ghana nach, wie man Aufstände am besten „unter Kontrolle hält“.

Ein Übersetzungsfehler veranlasst den deutschen Aussenminister, Ghana den Krieg zu erklären. Deutschland verliert und wird eine Kolonie Ghanas.

Ghana wird reich, Deutschland gehört fortan zur dritten Welt, der Axel Springer Verlag wird von Chinesischen Investoren gekauft und zum Asiaimbiss umgebaut. Deutschland stellt für Ghana Billigprodukte her. Einestages stürzt in Deutschland eine alte, schlecht in Stand gehaltene Fabrik ein. 1000 Menschen sterben.