Wir, die Kollektive Literaturzeitschrift Würzburg (kurz: KLW), verstehen uns als Brücke zwischen Autoren und Liebhabern der Literatur.

Als Schnittstelle zwischen Autoren und Leserschaft sind wir die regionale öffentliche Plattform, die durch Ausgaben unserer Zeitschrift, Lesungen und Sitzungen für einen unkomplizierten, transparenten Austausch sorgt.

Das Fördern des Dialogs rund um das Thema Literatur in Würzburg ist für uns eine Herzensangelegenheit.

Unsere Zeitschrift entsteht aus der Eigeninitiative unserer Arbeitskreise und wird basisdemokratisch ohne fremde Geldgeber organisiert und finanziert.

Texteinsendungen und Leserbriefe stellen Sie uns bitte via E-mail an autorenseelsorge@literatur-wuerzburg.de zu.